Manoppello

Das italienische Städtchen Manoppello liegt in der Region Abruzzo (Abruzzen) am Fuße des Maiella Gebirges unweit der Adriastadt Pescara. Es ist erreichbar über die Autobahn ROM -PESCARA (A 25, Ausfahrt Scafa). Die Häuser des Ortes sind dicht um das ursprüngliche Castrum herum in Reihen gebaut worden. In der Ortsmitte befindet sich die Kirche San Nicola; deren Mauern lassen sich bis auf das XIII. Jahrhundert zurückverfolgen.

Hoch über dem Ortskern befindet sich die Wallfahrtskirche zum Heiligen Antlitz. Die Kirche und das Wallfahrtszentrum werden von Kapuzinern betreut.

Die Wallfahrtskirche wurde mehrmals umgestaltet, bis sie das heutige prachtvolle Aussehen einer dreischiffigen Basilika im Barockstil erhielt. Die Kapuzinerpatres haben von Anfang an die fromme Begeisterung des Volks unterstützt, indem sie diese in den gottesdienstlichen und religiösen Bereich einbanden, der in völliger Übereinstimmung mit den Glaubenswahrheiten war. Da die Mönche seit jeher ihrer Tradition gemäß großen Wert darauf legten, Gläubige aufzunehmen, bauten sie im Jahre 1952 neben der Kirche ein Pilgerhaus mit großer Herberge. Leider wird die Herberge zur Zeit nicht bewirtschaftet.

Gottesdienst

Gottesdienste werden täglich früh und nachmittags gehalten, an Sonn- und Feiertagen finden mehrere Heilige Messen statt. Es besteht täglich Beichtgelegenheit. Die wichtigsten Wallfahrtstage sind am dritten Sonntag im Mai und am 06. August, dem Fest der Verklärung des Herrn.

Nach dem Besuch des Papstes im September 2006 wurde die Kapuzinerkirche zur Basilica Minor erhoben.

Diashow