Der Besuch von Papst Benedikt XVI.

Am 1. September 2006 hat Papst Benedikt als erster Papst der Geschichte das Schleierbild in Manoppello besucht und davor gebetet.
Auf den folgenden Bildern ist zu sehen, wie er bei strahlendem Licht mit seinem Hubschrauber aus Rom nach Manoppello hereinkommt und wie viele Menschen ihn dort begrüßen. Auf Bild 7 befindet er sich auf Augenhöhe des Volto Santo, hinter dem Altar. Diese Seite des Schleiers bietet die korrekte Ansicht des Antlitzes. Bild 8 läßt uns teilnehmen an dem andächtigen Gebet des Papstes. Wenige Minuten später geschah etwas sehr Anrührendes: Papst Benedikt wurde von einem Begleiter gebeten, sein Gebet zu beenden und verweigerte dies mit einem leichten Schütteln des Kopfes. Er blieb noch länger im Gebet vor dem Antlitz.
Auf Bild 9 wird Sr. Blandina Paschalis Schlömer, die erste Forscherin an den beiden Tuchreliquien, von Papst Benedikt begrüßt. Neben ihr stehen Paul Badde, Journalist, und Prof. Heinrich Pfeiffer. Alle drei gehören zur Gründungsinitiative von Penuel.
Bilder 9 und 10 zeigen die Begrüßung von Paul Badde und Pater Pfeiffer, im Hintergrund Prof. Andreas Resch, der ebenfalls über den Volto Santo geschrieben hat, und Erzbischof Bruno Forte aus Chieti.
Bild 12 zeigt Pater Pfeiffer bei der Pressekonferenz und Bild 13 Mitglieder von Penuel, die extra für diesen Tag aus Deutschland angereist waren.
Die erwähnte Literatur finden Sie im Verzeichnis unter "Forschung".